Analyse und Design

Mit geeigneten Werkzeugen (UML) analysieren wir die fachlichen Anforderungen an die Software und bereiten die Architektur der Software vor.

  • In sogenannten Requirements werden die Anforderungen vorerst gesammelt, analysiert und kategorisiert. Dazu sind eventuell das Sichten vorhandener Dokumente und Software, mit Sicherheit aber Gespräche mit Verantwortlichen und Mitarbeitern notwendig.
  • Über Use Cases werden Fallstudien vorgenommen. Aus diesen wiederum können einfache Funktionen und damit der etwaige Umfang der Software, aber auch die Akteure (gemeint sind Menschen und Softwaremodule) abgeleitet werden.
  • Für das grundlegende Design der Software werden Komponentendiagramme angelegt. Auf diesen sind Geräte, Rechner, Datenbanken und Softwaremodule  erkennbar.
  • Einzelne Abläufe werden über Ablaufdiagramme dargestellt. Diese Funktionen erklären bereits sehr gut die Verhaltensweise der Software im speziellen Fall.
  • Über Klassen-und Sequenzdiagramme wird es dann bereits sehr konkret und detailliert.  Sie entstehen kurz vor der Codierung der eigentlichen Software, sind aber auch als technische Dokumentation für Schnittstellen sehr nützlich.